banner2.jpg

Hilfswerke „Projekt Casa Martha“

 

Hilfe zur Selbsthilfe für junge Frauen von der Strasse in Rumänien

Das Hilfswerk „Casa Martha“

ist aus einem Strassenkinder-Zentrum in Bukarest vor 12 Jahren entstanden. Das Hilfswerk ist nun aber unabhängig. Das Haus steht 25 km ausserhalb von Bukarest in einem kleinen Dorf. Es ist umgeben von 4000m2 Land, welches von den Bewohnerinnen selbst bewirtschaftet wird.

Es gehört einem deutschen Arzt, der es uns zum Vorzugszins von € 300 vermietet.

Im „Casa Martha“ leben 8 – 10 junge Frauen, die in grossen Kinderheimen aufgewachsen und zum Teil viele Jahre auf der Strasse gelebt haben. Durch ihre schwierige und schicksalhafte Vergangenheit sind die Mädchen geistig, psychisch und körperlich angeschlagen. Sie werden rund um die Uhr von zwei Sozialassistentinnen betreut.

Der orthodoxe Priester vom Dorf hat die Verantwortung für das Funktionieren des Hauses. Er wird von seinen Vorgesetzten kontrolliert. Die Endkontrolle liegt aber bei Marta Zürcher, welche für das Projekt verantwortlich ist.

Die Frauen lernen, in einer Gemeinschaft und in geregelten Verhältnissen zu leben. Zudem werden sie geschult in der Haus- und Gartenarbeit und in vielen anderen Bereichen, welche im Alltag anfallen. Unser Ziel ist es, diesen Frauen ein normales und selbständiges Leben zu ermöglichen. Jetzt und in Zukunft!

Spenden können auch auf unser Bankkonto bei der Aargauischen Kantonalbank

eingereicht werden.

Ganz herzlichen Dank.

 

Newsletter

Gönnerschreiben


Empfange HTML?